Airbus AF447 Rio-Paris: das Justiz-Ministerium (bis)

SCHREIBEN VOM 6. NOVEMBER 2012 AN DAS JUSTIZ-MINISTERIUM

De : norbert jacquet
À : « eric.mathais@justice.gouv.fr » ; « rachel.bray@justice.gouv.fr »
Envoyé le : Mardi 6 novembre 2012 9h58
Objet : Catastrophe de l’Airbus AF447 Rio-Paris

(Übersetzung)
E-mail an das Justiz-Ministerium, Direktion der kriminellen Angelegenheiten und Begnadigungen
Herrn Eric Mathais, chef de service, assistant manager
Frau Rachel Bray, chef des Kabinetts der Direktion

Guten Tag,

Die Parameter aus einem FDR werden nach einem Unfall in Form von Listings im offiziellen Amtsblatt der französischen Republik veröffentlicht, siehe nachfolgende Auszüge:

In Ägypten, wurden diese Listings durch die Verwaltung den offiziellen Berichten beigefügt. Zum Beispiel, während der Zeit Moubarak’s, dabei war Ägypten damals noch kein Modell in Sachen Transparenz und Demokratie, bei dem Unfall von Scharm El-Scheich, Seiten 96 bis 305 dieses Berichtes (PDF).

Hinsichtlich des Airbus Rio-Paris, hat die Verwaltung sich immer geweigert diese Parameter zu veröffentlichen, trotz der Anfragen von Familien der Opfer. Diese Parameter wurden aber offiziell an Airbus, welche angeklagt ist, in Form einer digitalen Datei und in Form von Listings übergeben. Die Untersuchungsrichter Zimmermann und Daurelle weigern sich hartnäckig, trotz Drängen der Familien der Opfer, diese Listings in die Prozedur aufzunehmen. Gleichzeitig aber organisieren Airbus und seine Komplizen in den Medien eine Kampagne über das Thema «es ist die Schuld der Piloten». Muss man weiter darüber schreiben?

Mit freundlichen Grüssen,

Norbert Jacquet (Google)

Les commentaires sont fermés.